_________

Eine Reise durch die Zeit - unser Jahr 2017

Heute gibt es wieder einen neuen Blog-Post von uns, aber diesmal ist es nicht nur irgendein Artikel, sondern der allerste in 2018. 
Unglaublich wie schnell die Zeit vergeht, vor einigen Wochen haben wir doch hier eigentlich erst begonnen? 
Passend zum Jahreswechsel lassen wir das Jahr 2017 noch einmal Revue passieren und zeigen euch unsere absoluten Highlights! Außerdem bekommt ihr unsere Vorsätze und Ziele für das neue Jahr präsentiert und bin total gespannt wie eure "To-Do-Liste" aussieht! 
Also fleißig kommentieren, Nachrichten schreiben oder oder, denn wir sind total gespannt!


Die absoluten Highligts in 2017?

Puh, ich glaube das waren irgendwie ziemlich viele, denn letztes Jahr ist so unglaublich viel passiert. - Es ist total komisch "letztes Jahr" zu schreiben, weil ich den Artikel erst vor zwei Tagen geschrieben habe. Total unglaubwürdig, dass ein Tag vorbeizieht und mit ihm gleich ein ganzes Jahr, oder? 
Aber zurück zum eigentlich Thema, denn hier kommt unser ganz persönlicher Jahresrückblick:


Januar

Im Januar gibt es ehrlich gesagt gar nicht so viel zu berichten, außer: Schule, lernen, Klausuren und Hausaufgaben. Davon mal abgesehen, dass auch gar nichts anderes in meinem Kalender zu finden ist, kann ich mich auch an gar nichts anderes erinnern, aber so kurz vor dem Abi ist das (hoffentlich) auch normal! Okay, eine kleine Sache gab es da noch, ich habe nämlich bei einem Gewinnspiel zwei Tickets für die Appassionata gewonnen und durfte gemeinsam mit meiner Mama die Show genießen, eine gekonnte Ablenkung bei dem ganzen Schulstress.

Februar

Der Monat, in dem es wohl am allerwenigsten zu erzählen gibt, denn auch der Februar sieht nicht gerade anders aus, als der Januar. Er war geplagt von Schule, Schule und noch mehr Schule. 
Der einzig andere Tag an den ich mich erinnern kann ist der Geburtstag meiner Mama am 08.02.

März

Im März war ich gemeinsam mit meiner besten Freundin auf einer Tattoo-Convention in Leipzig, um Kontra-K zu treffen , wir hatten Motto-Woche in der Schule und haben die letzten "normalen" Klausuren zurück bekommen, bevor es an die Abi-Klausuren ging.
Einige Prüfungen starteten bei mir schon vor den Osterferien, im Nachhinein betrachtet wohl eher ein Segen als ein Fluch, so wurde es am Ende nicht so stressig, wie bei manch anderen, aber zu dem Zeitpunkt für mich definitiv ein Fluch, man musste schließlich viel früher alles im Kopf haben und das war auf keinen Fall wenig.

April

Im April habe ich fleißig Fahrstunden gemacht, damit auch ich es irgendwann mal mit dem Führerschein schaffe, das hab ich übrigens auch geschafft. Dann war ich mit Fuchsi auf unserem allerletzten Turnier (das wusste ich aber zu dem Zeitpunkt natürlich noch nicht) und wir belegten den 2.Platz, in die Siegerehrung schaffte ich es leider nicht mehr, ich bin ärgerlicherweise auf dem Abreiteplatz ungewollt abgestiegen und musste dann vom Krankenwagen abgeholt werden. 
Eine fiese Becken- und Hüftprellung hat mich die nächsten Wochen verfolgt, aber sowas hindert einem ja nicht am reiten, oder? ;-)

Hauptsache man freut sich über den 2.Platz...

Mai

Im Mai habe ich meine letzte und somit die mündliche Prüfung mit Bravour hinter mich gebracht und ab dann hieß es nur noch: Warten. Warten und nochmal warten. Gefühlt dauerte es nämlich Jahre, bis wir unsere endgültigen Noten und somit unser Abitur bestanden hatten oder nicht.
Dann ist Luke endlich zu uns nach Hause gekommen und wurde vom "wilden Hengst" zum Wallach. Wild war er ja nun wirklich nicht, aber was muss das muss.
Muffin und ich konnten unser erstes Turnier in Luhmühlen bestreiten, nach nur einer Stunde bei unserem neuen Trainer haben wir es einfach gewagt und sind ins kalte Wasser gesprungen. 
Das wir unsere allererste Horsemanship dann auch noch gewinnen konnten war die Krönung und ich bin super stolz auf den Großen. 
Und noch ein Highlight im Mai: wir haben unseren Blog ins Leben gerufen. Ohne den würde ich jetzt nicht gerade vertieft tippend an meinem Laptop sitzen, während ich mir nebenbei mein Frühstück in den Mund schiebe. Der allererste Artikel hat das Licht der Welt erblickt und mit ihm auch unsere Facebookseite und viele weitere tolle Artikel, die in den nächsten Monaten folgten.


Juni

Im Juni ist Duke bei uns eigezogen und mischt uns seitdem ganz schön auf. Nun ist er fast ein Jahr alt und ich bin heilfroh, dass er in unsere Familie gefunden hat. Ohne ihn kann ich es mir jetzt schon gar nicht mehr vorstellen. Außerdem wurde das monatelange Büffeln und lernen endlich mit der heißersehnten Notenvergabe und dem Abiball gekürt. Ich habe mein Abitur-Ziel mit einem Schnitt von 2,9 definitiv erreicht, auch wenn es jetzt kein Traumschnitt ist bin ich damit absolut zufrieden, so viel habe ich dann nämlich auch wieder nicht gelernt...


Juli

Der Juli heißt Geburtstag für mich, den habe ich auch mit meinen engsten Freunden eine bisschen gefeiert. Mit meiner besten Freundin ging es dann noch nach Warnemünde in den Wellness-Urlaub. Das haben wir uns nach den Abi-Strapazen auch mehr als verdient. Außerdem ist unser erster DIY-Artikel online gegangen und sprengt noch immer unsere Rekorde - vielen Dank euch dafür!
Mit meiner Mama war ich für eine Woche in Griechenland im Sommerurlaub und haben die schöne und definitiv super warme Sonne genossen. - Ich natürlich mal wieder mit Sonnenbrand.

August

Im August war Duke das erste Mal am Strand und auch wenn er genau wie Johnny gar kein Wasser-Freund ist, fand er den Sand und die weiten des Strandes umso schöner. 
Mit Muffin bin ich das zweite Turnier geritten, diesmal mehr oder weniger erfolgreich. Zwar konnten wir uns den dritten Platz sichern, aber es lief trotzdem alles anders als geplant. Dazu haben wir übrigens auch nochmal einen Artikel verfasst.
Außerdem habe ich jetzt einen Job, ich arbeite bei Krämer, ich wollte nach dem Abi nämlich erstmal "nichts" tun, bevor es mit einem Studium weitergeht. Auch wenn mir schnell klargeworden ist, dass es für mich keine Arbeit auf Lebenszeit wäre, bin ich mit meiner Entscheidung nicht direkt mit einem Studium anzufangen mehr als glücklich.


September

Im September waren meine beste Freundin und ihre Cavaliermädchen Hayley & Darida, sowie Duke, Johnny und Ich das erste Mal in der Heide zum Fotos knipsen. Schon traurig, wenn man darüber nachdenkt, dass wir die Lüneburger Heide direkt vor der Türe haben und selbst noch nie dort gewesen sind. Das konnten wir ja aber dieses Jahr glücklicherweise endlich ändern!
Luke hatte das erste Mal in seinem Leben einen Sattel auf dem Rücken und hat die neue Aufgabe mit Bravour gemeistert - man könnte auch sagen es war ihm einfach egal, so wie gefühlt alles, was man mit ihm anstellt... ein durch und durch entspanntes Pferd eben ;-)


Oktober

Im Oktober hatten Diego und ich das erste Mal nach langer Zeit wieder ein Fotoshooting bei der lieben Nele. Daraus ist sogar eine schöne Freundschaft entstanden, wir wohnen nur wenige hundert Meter voneinander entfernt, schon komisch, dass man sich manchmal erst durch solche Zufälle wirklich kennenlernt.
Außerdem habe ich angefangen Lionel, ein Berittpferd einer Bekannten zu reiten. Da ich mit Fuchsi ja nun nicht mehr Springe, geschweige denn ihn überhaupt noch reite habe ich in ihm jetzt die Möglichkeit mich ein bisschen auf dem Laufenden zu halten. Er ist erst 6Jahre alt und noch nicht so lange unter dem Sattel, aber macht seine Aufgabe schon unglaublich gut.


November

Nun sind wir schon fast am Ende des Jahres angekommen. Das tippen der Erlebnisse vergeht irgendwie genauso schnell wie das gesamte Jahr. Aber noch ist es nicht komplett vorbei, denn im November waren wir auf einem KontraK-Konzert und ich habe die Mädels aus dem Show-Team der EWU-Niedersachsen endlich persönlich kennengelernt. Wir haben nämlich die erfreuliche Nachricht bekommen, dass Muffin und ich auf der Pferd&Jagd-Messe in Hannover reiten können. Dafür mussten wir natürlich fleißig trainieren und so trafen wir uns im November, um unsere Pattern und die gesamte Vorführung ein paar mal durchzureiten. 
Ab dem Tag wuchs meine Nervosität unaufhaltsam - die Pferd & Jagd kam schließlich immer näher.

Dezember

Da kam sie schon - die Pferd & Jagd. Eines meiner wohl besten Erlebnisse des gesamten Jahres. Dadurch ist ein Mädchentraum in Erfüllung gegangen und hat meine Erwartungen nicht nur erfüllt, sondern definitiv übertroffen. Ich habe viele neue Freunde kennengelernt und bin unglaublich glücklich über so ein Mega-Erlebnis. Wenn ihr mehr über die Messe und alles drumherum erfahren wollt, könnt ihr alles bis ins kleinste Detail hier nachlesen.
Ich habe Fuchsi verkauft, ob das nun eine gute oder schlechte Nachricht ist, weiß ich selber noch nicht ganz genau, aber ich werde euch dazu definitiv in einem gesonderten Artikel noch etwas mehr berichten!
Außerdem ist am 24.12 natürlich Heiligabend und das heißt Geschenke und ein schöner Abend mit der Familie. Ich habe eine Nähmaschine von meinen Eltern bekommen, das heißt also in 2018 wird es definitiv das ein oder andere neue DIY-Projekt von uns geben ;-)
Und wir haben einen Vorsatz für das neue Jahr schon 2017 erledigt nämlich einen neuen bzw. einen gesonderten Instagram-Account für die Handvoll Hufeisen. Bisher habe ich immer auf meinem privaten Account "gebloggt", das gehört nun wie 2017 auch der Vergangenheit an und unser neuer Account "handvollhufeisen" - wer hätte es anders erwartet :D - erstrahlt in einem neuen Licht. Auch die 20.000 Marke auf unserem Blog wurde geknackt und das haben wir allein euch zu verdanken!



Alles in allem würde ich sagen, war das Jahr 2017 bei uns ein voller Erfolg und ich kann auf viele tolle Erlebnisse mit ganz besonderen Menschen zurückblicken, die mich auch - hoffentlich - in diesem Jahr weiterhin erhalten bleiben. Ein Jahr mit vielen Auf- und Ab´s, Höhen und Tiefen, Trauer und Freude, Lachen und Weinen und am wichtigsten Freunden und Familie ist nun rasendschnell vorübergezogen.


Das wären sie, meine persönlichen Highlights aus dem letzten Jahr, was waren eure besten, ereignisreichsten, schönsten oder erfolgreichsten Momente 2017? 
Aber auch für 2018 haben wir uns natürlich das ein oder andere vorgenommen, was wir euch nicht vorenthalten möchten, also kommen hier nun in Kurzfassung unsere Vorsätze, Ziele oder Wünsche für dieses Jahr:


  • Mit Muffin in eine richtige Turniersaison starten, und nicht nur zwei Turniere gehen
  • Vielleicht sogar LK3 schaffen (das wäre Ober-Mega-Hammer-Geil!)
  • Luke im Sommer schonend anreiten
  • Diego vielleicht auch wieder mit auf ein Turnier nehmen, auch wenn ich ihn eigentlich schon in "Turnier-Rente" geschickt habe, momentan macht er sich so gut und hat so viel Spaß an der Arbeit
  • Duke soll schonend an die Pferde gewöhnt werden, damit wir ihn mit zu Ausritten nehmen können
  • einen Studienplatz an meiner Wunsch-Uni bekommen und mit dem Studium durchstarten
  • gesund bleiben (natürlich nicht nur ich, sondern auch meine Familie, Freunde und der tierische Teil der Familie) 
  • hoffentlich wieder genauso viele schöne Momente mit meinen liebsten Menschen haben, wie 2017 auch


Wir hoffen, ihr hattet alle einen gelungen Start in das neue Jahr und könnt gesund und munter, mit frischer Energie durchstarten. 
Wir bedanken uns ganz herzlich bei euch allen, die so fleißig kommentieren, lesen, liken und gespannt verfolgen. Ohne euch wäre das Jahr 2017 nicht zu dem geworden, was es ist! 
Also verratet uns eure schönsten Momente, oder Vorsätze, wir freuen uns immer über Nachrichten und Kommentare von euch!
Auf bald ihr Lieben! 

Kommentare

  1. Vorsätze fasse ich eigentlich keine für das neue Jahr. Ich möchte das neue Jahr einfach auf mich zukommen lassen.
    Ein Highlight im letzten Jahr war sicher unsere Schottlandreise.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das glaube ich dir, Schottland ist doch bestimmt total schön oder? Da war ich persönlich ja jetzt noch gar nicht!
      Liebe Grüße von uns

      Löschen
    2. Schottland war wunderschön, allerdings ist das Wetter etwas gewöhnungsbedürftig.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen